Blog
Feb 24
Produktiver und gesünder mit 3 einfachen Gewohnheiten - Blogbeitrag bei Mister Gorilla

Lebe produktiver und gesünder mit diesen 3 einfachen Gewohnheiten

In diesem Artikel zeige ich dir drei Gewohnheiten, die du dir in weniger als 5 Minuten aneignen kannst und die deine Lebensqualität erheblich verbessern werden. Diese drei Gewohnheiten werden dich dabei unterstützen, dein ultimatives Ziel zu erreichen: die beste Version deiner Selbst zu werden, indem sie dir helfen, ein…

  • gesünderes,
  • ausgeglicheneres,
  • optimistischeres
  • und produktiveres

… Leben zu führen.


Gewohnheit 1:

Beginne deinen Tag mit einer einfachen Frage, um deinen Fokus zu schärfen.

Stell dir selbst die Frage: „Was ist die EINE SACHE, die ich heute erledigen will?“

Deine Stimmung und deine Gedanken am Morgen können ausschlaggebend dafür sein, wie erfolgreich dein restlicher Tag wird. Daher ist es besonders wichtig, fokussiert und optimistisch in den Tag zu starten, um für eine optimale Produktivität zu sorgen. Zum Glück gibt es dafür diesen einfachen Trick.

Warum diese Frage so hilfreich ist:

  1. Du trainierst dein Gehirn, sich auf das zu konzentrieren, was am wichtigsten für dich ist. Du wirst viel weniger Zeit mit Dingen verschwenden, die unwichtig, ablenkend oder zeitraubend sind.
  2. Du bekommst ein besseres Gefühl für Verantwortung. Wenn du dich auf die Aufgaben konzentrierst, zu denen du dich persönlich verpflichtest, gibt das deinen Aktivitäten eine ganz besondere Bedeutung. Es zeigt dir, dass du mit deiner Arbeit etwas wertvolles und vor allem etwas sinnvolles zum großen Ganzen beiträgst.
  3. Du sparst eine Menge Zeit. Wenn du im Vorfeld genau weißt, was die einzelnen Arbeitsschritte sind, um deine langfristigen, persönlichen Ziele zu erreichen, dann vergeudest du weniger Zeit damit, nach alternativen Beschäftigungen zu suchen oder zu prokrastinieren. Dir wird es leichter fallen, Ablenkungen zu ignorieren und „Nein“ zu unwichtigen Anfragen und Störungen zu sagen.
  4. Dein Gehirn wird deutlich besser arbeiten. Wenn du dich pro Tag auf nur eine Aufgabe (und ich meine wirklich nur EINE) konzentrierst, bedeutet das nicht, dass du weniger schaffst oder weniger erledigen wirst. Im Gegenteil, du befreist dich von den üblichen Gedanken, die ständig durch deinen Kopf schwirren. Wenn sich dein Verstand wirklich nur auf ein Ziel fokussiert und dabei alles andere eine untergeordnete Rolle spielt, wird es dir viel leichter fallen, gute Arbeit zu leisten.

Und so funktioniert’s:

  1. Schreib dir die Frage auf. Nimm einfach ein großes Blatt Papier und schreib dort richtig fett „Was ist die EINE SACHE, die ich heute erledigen will?“ auf.
  2. Häng die Frage dort hin, wo du sie sehr wahrscheinlich sehen wirst. Häng dir den Zettel neben den Badezimmer-Spiegel, die Schlafzimmertür oder an den Kühlschrank.
  3. Lies die Frage laut vor, während du dir die Zähne putzt, dich anziehst oder deinen Kaffe trinkst.
  4. Nimm dir einen Augenblick Zeit und überlege, was heute auf der Tagesordnung steht. Such dir aus den anstehenden Aufgaben die EINE Aufgabe heraus, die die allerhöchste Priorität für dich hat.

Tipp: Nimm deine „eine Sache“ so früh wie möglich in Angriff. Warum? Dein Gehirn ist in den ersten Stunden des Tages in Hochform, sodass es analytische und komplexe Aufgaben effektiver lösen kann. Der Biorythmus der meisten Menschen funktioniert nach diesem Prinzip. Nutz‘ also die ersten Stunden des Tages und nimm dir gleich die schwersten und wichtigsten Aufgaben vor. Dadurch fallen dir die restlichen Aufgaben auch leichter.


Gewohnheit 2:

Bring deinen Körper und deinen Geist auf Hochtouren, indem du dir ein schnelles Frühstück zubereitest.

Hier sind ein paar gute Gründe, warum du überhaupt ein Frühstück zu dir nehmen solltest:

  1. Es fördert deine kognitive Leistungsfähigkeit, da dein Gehirn mit den notwendigen Nährstoffen versorgt wird, die es braucht.
  2. Du gibst dir selbst den Kraftstoff, den du brauchst, um die Energie aufzubringen, die du benötigst, um deine Aufgaben zu erledigen.
  3. Du erhöhst deinen Fokus und deine Konzentration, wenn du die richtigen Nahrungsmittel auswählst, die dein Gedächtnis und deine kognitiven Funktionen fördern.

Hier sind ein paar Ideen, wie du dein Frühstück in unter 5 Minuten zubereiten kannst:

  • Haferflocken: Mische in deine Haferflocken folgende Zutaten:
    1 Esslöffel Leinsamen, 1 Teelöffel Erdnussmus, geschnittene Banane oder anderes frisches Obst und ein paar Paranüsse oder Mandeln oben drauf. Leinsamen sind eine hervorragende Quelle für Alpha-Linolensäure (ALA), einem gesunden Fett der Omega-3 Fettsäuren, welches die korrekte Funktion der Großhirnrinde begünstigen kann.
  • Eier: Eier sind eine hervorragende Quelle für Vitamin B (hilft den Nervenzellen Glucose zu verbrennen), Antioxidantien (schützt unsere Neuronen gegen Schädigungen) und Omega-3 Fettsäuren (sorgt dafür, dass unsere Nervenzellen bei optimaler Geschwindigkeit funktionieren). Nimm am besten 2-3 Eier und bereite sie so zu, wie du es am liebsten magst: gekocht, als Rührei oder als Omelette. Dazu passen prima Spinat oder Pilze.
  • Rote Beete und Beeren Smoothie: Tu folgende Zutaten in einen Mixer: 150 ml Orangen Saft, gefrorene Beeren (z.B. Erdbeeren, Himbeeren, Blaubeeren), gewürfelte rote Beete, 1 Esslöffel Granola, 100 ml Kokosnusswasser oder fettarmer Naturjoghurt, bei Bedarf 3 Eiswürfel. Eine Minute im Mixer durchrühren.

Gewohnheit 3:

Nimm dir täglich 5 Minuten Zeit, um Dankbarkeit zu üben.
Zugegeben: Diese Gewohnheit mag für die Meisten recht gewöhnungsbedürftig sein, aber es hat viele psychologische Vorteile, „Danke“ für die Dinge und Personen, die du aktuell in deinem Leben hast, zu sagen.

Warum ist es so wichtig, Dankbarkeit zu üben?

  • Dankbarkeit programmiert dein Gehirn um, sich auf die positiven Dinge zu konzentrieren, die dir aktuell widerfahren, anstatt sich auf die Dinge zu konzentrieren, die du nicht hast. Permanent negative Gedanken können sich nämlich in Gefühlen von Frustration, Sorge, Angst und Unzufriedenheit manifestieren, mit denen man sich abplagen muss.
  • Dankbarkeit hilft dir, das Leben reichhaltiger wahrzunehmen und nicht dich weniger auf negative Dinge zu konzentrieren. Das äußert sich darin, dass du ein subjektiv reicheres Leben führst und nicht der ständigen Illusion von Knappheit unterliegst.
  • Dankbarkeit erschafft eine positive Grundstimmung für den gesamten Tag, was nicht nur einen positiven Effekt auf die kommenden 24 Stunden, sondern sogar auf deine gesamte Einstellung gegenüber dem Leben haben kann.

Drei Tipps, wie man Dankbarkeit übt:

  1. Fang früh an. Wenn du deinem Tag mit Dankbarkeit und Achtsamkeit entgegentrittst, wirst du den Effekt den ganzen Tag über spüren. Nimm dir ruhig ein paar Minuten Zeit, nachdem du aufgewacht bist und bevor du dich für die Arbeit oder die Uni fertig machst. Gib dir selbst etwas Zeit, um dich darauf zu konzentrieren, was du sagen willst. Vielleicht willst du deine Gedanken zur Dankbarkeit aufschreiben, vielleicht sogar laut aussprechen oder vielleicht auch einfach nur daran denken.
  2. Sei präzise. Wenn du dankbar für eine spezielle Person bist, stell dir genau vor, für welche konkreten Eigenschaften dieser Person du dankbar bist (sie ist intelligent, witzig, antreibend oder rücksichtsvoll).
  3. Fang klein an. Konzentriere dich bloß auf 3 Dinge, für die du heute dankbar bist. Es können die einfachsten Dinge sein: du konntest in einem warmen Bett schlafen, du hast ein Dach über dem Kopf, ein Haustier, deine Ausbildung, dein Erfolg in einem bestimmten Hobby, ein bestimmtes Familienmitglied oder einen Freund. Vielleicht bist du auch dankbar für einen Partner, der dich liebt, dem du vertrauen kannst und der dich dazu ermutigt, die beste Version deiner Selbst zu werden. Vielleicht ist es auch dein Job, der es dir ermöglicht, dein Bestes zu erreichen und dich antreibt, dich weiter zu entwickeln.

Der Start in den Morgen:

Die drei beschriebenen Gewohnheiten sind am effektivsten in den frühen Morgenstunden. Der Morgen ist auch der wichtigste Teil des Tages, wenn es darum geht, deine Produktivität und deine Stimmung für den restlichen Tag festzulegen.

Natürlich ist es nicht immer einfach, aktiv und energiegeladen in den Morgen zu starten. Deswegen haben wir ein Produkt entwickelt, welches jedem hilft, mit einem maximalen Energielevel in den Tag zu starten: Hellwach ist der ultimative Wachmacher für alle, die ihr volles Potenzial ausschöpfen, aber dabei einen gesunden Körper und wachen Geist bewahren wollen.

Ein hoher Kaffeekonsum kann Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Resistenzen und Unkonzentriertheit hervorrufen. Und in Energy-Drinks findest du künstliche Zusatzstoffe und enorme Mengen Zucker, die alles andere als gesund sind. Hellwach wirkt um ein Vielfaches effektiver als Kaffee oder Energy-Drinks und ist dabei auch noch gesünder. Ohne Zucker oder künstliche Zusatzstoffe. Gluten- und laktosefrei, vegan und 100% Made in Germany.

Probier es jetzt einfach mal risikofrei aus. Solltest du nämlich nach spätestens 30 Tagen nicht zufrieden sein, bekommst du dein Geld von uns zurück: Hellwach – Der ultimative Wachmacher

Fazit:

Baue diese drei Gewohnheiten in deine tägliche Routinen ein und du wirst schon in kurzer Zeit positive Veränderungen in deinem Leben feststellen. Ich würde mich über deine Tipps, Erfahrungen und Erkenntnisse freuen – schreib Sie einfach unten in die Kommentare.

Folge uns auf Facebook oder Instagram für exklusive Inhalte direkt in deinem Newsfeed.

2 Comments

  1. Wie du dein Dopamin-Level aufladen kannst, um dich niemals schlecht, gestresst oder depressiv zu fühlen - Mister Gorilla
    26. März 2017 at 13:19 · Antworten

    […] Das Niveau von Dopamin wird bei organisierten kleinen täglichen Aufgaben angehoben. Du solltest deine Aufgaben auf ein Stück Papier schreiben und sie im Nachhinein überprüfen. Auf diese Weise wirst du zufriedener sein, wenn du merkst, dass du eine Aufgabe nach der anderen beendest. Wir haben hier auch drei weitere Gewohnheiten beschrieben, mit denen du organisierter in den Tag starten kannst. […]

  2. Die 5 effektivsten Tipps, um erfolgreich in den Morgen zu starten - Mister Gorilla
    27. Juli 2017 at 10:52 · Antworten

    […] Todo-Liste Mach dir deine Todo-Liste für den Tag. Schreib dir eine kurze und präzise Liste an Dingen, die du an diesem Tag erledigen willst. Deine Aufgaben niederzuschreiben hilft dir, deinen anstehenden Aufgaben fokussiert und strukturiert entgegen zu treten. Weiter Hintergründe und Tipps habe ich in einem anderen Beitrag genauer erläutert: Lebe produktiver und gesünder mit diesen 3 einfachen Gewohnheiten […]

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.